Im November 1988 wurde das Sporthaus Werne in der Bonenstraße neu eröffnet, schon damals mit den
Sortimentsschwerpunkten Outdoor, Wintersport und Multisport.

Firmengründer Isabel und Martin Gößl machten beide nach ihrem Abitur eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann/frau. In ihrem Ausbildungsbetrieb lernten die beiden sich kennen und bald waren sie mehr, als nur Kollegen. Schnell fassten sie den Entschluss, sich irgendwann selbstständig zu machen.
Nach der Ausbildung  zog es Martin Gößl nach Dortmund zu Karstadt Sport, wo er in einen Juniorförderkreis aufgenommen wurde. Isabel blieb im Ausbildungsbetrieb und konnte dabei viele Erfahrungen in den Bereichen Organisation, EDV und Buchhaltung und im Einkauf sammeln.

Eigentlich durch Zufall sind die beiden auf die Stadt Werne gestoßen. Martin spielte zusammen mit einigen Wernern beim VFL Kamen Handball. Sie forderten ihn immer wieder auf, doch mal ein Bierchen mit ihnen in der Werner Innenstadt zu trinken. Als dann Isabel beim Lenklarer Reitturnier teilnahm, nutzten die beiden die Chance und besuchten die Stadt. Schnell wurde klar, wenn man den Schritt in die Selbständigkeit wagt, dann hier.

Nach einiger Vorbereitungszeit und nachdem man ein geeignetes Ladenlokal gefunden hatte, ging es dann im November 1988 an den Start.
Wertvolle Kontakte zu Vereinen und Personen  ermöglichten es, rasch Fuß zu fassen.
Direkt nach der Eröffnung organisierten Gößl´s eine Skifreizeit in die Dolomiten, die Jahr für Jahr wachsende Beliebtheit erfuhr. Zehn Jahre lang ging es mit bis zu 60 Personen in den Schnee.

Um sich weiter zu entwickeln, wurden in dem Lokal an der Bonenstraße mehrfach aufwendige Umbaumaßnahmen vorgenommen, u.a. der Neubau der kompletten Treppe ins OG.

Die Situation der Branche allgemein, aber auch die des eigenen Geschäftes, weckten ab dem Jahre 2007 den Wunsch, sich zu vergrößern. Dies war leider in der Bonenstraße nicht möglich, sodass man eine andere Lösung finden musste. Glücklicherweise  entstand ein Neubau an der
Konrad-Adenauer-Straße 2 und man konnte sich rasch über ein Mietverhältnis einigen.

Mit dem Umzug im März 2010 stellte sich das Sporthaus Werne komplett neu dar. Die moderne Ladeneinrichtung und die Größe machten es möglich, Sortimente und Auswahl besser zu präsentieren. Auch die Kompetenzen, wie zum Beispiel das Scannen von Füßen für eine gute Beratung beim Schuhkauf und die Anschaffung von neuen Maschinen für die Skiwerkstatt, konnten das Ergebnis positiv verändern. Der Umzug war ein Quantensprung.